InvestYourself, Timo Geißelbrecht

50+ Statistiken zum Thema Investment

Statistiken zum Thema Investment

In diesem Beitrag habe ich diverse Fakten und Statistiken rund um das Thema „Investment“ für euch zusammen gestellt. Bewußt habe ich die Fakten kurz gehalten, in der Regel nur einen Satz.

Dies habe ich getan, um euch wirklich nur Fakten zu präsentieren, über die ihr euch selbst Gedanken machen könnt. Am besten ihr lasst jeden einzeln Fakt bewusst auf euch wirken.

Im Anschluss überlegt ihr, was dieser Fakt konkret für euch bedeutet. Beispiel gefällig?

„Du kannst Aktien online in einem Depot kaufen!“

Online bedeutet, du kannst Aktien überall dort kaufen, wo du einen guten Internetanschluss hast. Also z.B. von zu Hause aus. Du könntest dich also Abends um deine Investments kümmern oder wenn du noch unterwegs bist. Der Begriff „online“ gibt dir also die Freiheit, deine Investments dort zu tätigen, wo du es möchtest und wann du es möchtest. Kombinierst du diesen Fakt noch mit anderen Fakten, kann das Ergebnis für dich z.B. wie folgt aussehen. „Früher hatte ich keine Zeit mich um meine Investments zu kümmern, da ich berufstätig bin. Ich hatte zu wenig Kapital, um sinnvoll zu investieren. Jetzt habe ich ein kostengünstiges Depot und eine für mich zugeschnittene Strategie, die zu meinen finanziellen und persönlichen Grundlagen passt.“

  • Top 20 der reichsten Menschen der Welt, alle Unternehmer oder Großaktionäre. Aktienpakte z.B. Amazon, Microsoft, Berkshire Hathaway, Facebook, Google, LVMH

Quelle: Forbes : https://www.forbes.com/billionaires/#77878ab8251c

  • Du kannst Aktien einfach in einem Depot kaufen und verkaufen.
  • Du kannst Aktien online in einem Depot kaufen und verkaufen.
  • Du kannst 24 Stunden am Tag Aktien kaufen und verkaufen.
  • Du kannst bereits mit kleinen Summen in Aktien und ETFs investieren.
  • Du brauchst keine eigene Geschäftsidee.
  • Du kannst dich einfach an erfolgreichen Geschäftsmodellen beteiligen.
  • Bei Aktienbeteiligungen kannst du nicht persönlich haftbar gemacht werden, z.B. bei Rechtsstreitigkeiten der investierten Firma.
  • Du kannst weltweit investieren.

Allgemeines

  • Übersicht Inflationsrate / Verbraucherpreise Energie / Verbraucherpreise Nahrungsmittel

Quelle: Statistisches Bundesamt: https://www.destatis.de/DE/Themen/Wirtschaft/Preise/Verbraucherpreisindex/_inhalt.html

  • Aktien sind Sachwerte.
  • Der Konsum Anderer ist dein Gewinn.
  • 12,6 Milliarden Deutsche Mark ! (DM)  im Umlauf – natürichlich zinslos!

Quelle: Multi Asset: http://www.multiasset.com/deutsche-mark-noch-126-milliarden-im-umlauf-1532073490/

  • Ein Aktiendepot kann innerhalb kürzester Zeit in Cash umgewandelt werden.
  • Mit einem Aktiendepot kannst du verschiedene Anlagestrategien einfach umsetzen, z.B. Buy & Hold, Kaufen und Halten.
  • Für eine überdurchschnittliche Rendite ist keine überdurchschnittlicher IQ erforderlich. Warren Buffett, Berkshire Hathaway :http://www.berkshirehathaway.com
  • Du kannst dein Depot eigenständig zusammen stellen und brauchst dazu keine externen teuren Berater.
  • Übernimmst du selbst die Verantwortung für deine Investments und gibst keine Verantwortung ab, sind die Erfolgsaussichten weitaus höher!
  • Warren Buffetts Regel Nummer 1: „Verliere niemals Geld. Regel Nummer 2? Vergesse niemals Regel Nummer 1!“
  • Von den 1000 größten Unternehmen weltweit kommen 299 aus den USA.

Quelle: Bankenverband.de bzw. EY https://bankenverband.de/statistik/schulbank/wirtschaft-fur-den-unterricht/#chart-122

  • Unternehmen aus den USA erhöhen Innovationsausgaben doppelt so stark wie europäische Unternehmen.

Quelle: Ernst & Young https://www.ey.com/de/de/newsroom/news-releases/ey-20190804-us-konzerne-erhoehen-innovationsausgaben-doppelt-so-stark-wie-europaeische-unternehmen

Zinsen / Rendite 

  • EURIBOR (Euro InterBank Offered Rate), ein wichtiger Referenzzinssatz für Termingelder, ist seit 2015 negativ. Siehe Tabelle.

Quelle: Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Euro_Interbank_Offered_Rate

  • Die Sparkasse München bietet ein Sparbuch mit 0,001 % Zinsen pro Jahr an.
  • Du kannst 1000 % an der Börse gewinnen, aber nur 100 % verlieren.
  • Durch Dividenden kannst du ein Zusatzeinkommen generieren.
  • Einige börsennotierte Unternehmen, die Dividende ausschütten, steigern die Dividenden seit Jahrzehnten Jahr für Jahr.
  • Colgate-Palmolive schüttet seit 1895 Dividende aus.

Quelle: Onvista: https://www.onvista.de/news/colgate-palmolive-schuettet-seit-1895-eine-dividende-aus-245292129

  • Du kannst die Macht des Zinseszins nutzen – nach Einstein das 8. Weltwunder.
  • Aktien steigen langfristig gesehen immer, auf Grund von Inflation, Wirtschaftsschwankungen und Gewinnen der Unternehmen.
  • „75 % der Privatanleger verlieren beim Trading mit CFDs mit diesem Anbieter Geld.“ Hinweis bei verschiedenen CFD ( Contract for differences ) Anbietern.
  • Die Garantiezinsen auf neu abgeschlossene Lebensversicherungen betrugen 2017 0,9%.

Quelle: Statista https://de.statista.com/infografik/7358/garantiezins-lebensversicherungen-2017/

  • Die Volksbank Fürstenfeldbruck verlangt ein Verwahrentgelt von 0,5 % für Neukunden im Tagesgeld

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/fuerstenfeldbruck-volksbank-verlangt-von-neukunden-negativzinsen-1.4688717

  • Die beste Aktie der Welt: Altria: Mit 150 Dollar zum Millionär!

Quelle: Der Aktionär: https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/die-beste-aktie-der-welt-mit-150-dollar-zum-millionaer-125990.html

  • Aktien können dir finanzielle Sicherheit bieten, in Form von Dividenden und Kurssteigerungen. Stichwort: Passives Einkommen.
  • Eine Buy and Hold Strategie ist nicht sehr zeitaufwendig.
  • Auch Aktien können auf Kredit gekauft werden. Argument vieler Immobilieninvestoren, „Meine Mieter zahlen mein Haus ab!“.
  • Buchverluste sind erst dann Verluste, wenn die Verluste realisiert werden.
  • Aktien schwanken je nach Unternehmen stark im Wert.
  • In wirtschaftlichen Extremsituationen können Aktien unter ihrem Wert zu kaufen sein. Beispiel: Nächster Handelstag nach Abstimmung zum Brexit.
  • Der deutsche Staat spart Milliarden durch die Niedrigzinsphase. Stichwort: Staatsanleihen.

Quelle:FAZ:  https://www.faz.net/aktuell/finanzen/deutscher-staat-spart-milliarden-durch-niedrigzinsen-15978641.html

  • Der deutsche Sparer ( Tagesgeld, Sparbücher, Girokonten ) verliert Milliarden an Zinsen durch die Niedrigzinsphase.
  • Die Rendite für Staatsanleihen ist negativ.

Quelle: Spiegel Online: https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bundesleihen-haben-jetzt-alle-erstmals-negative-zinsen-auch-30-jaehrige-anleihe-a-1280247.html

Gebühren

  • Niedrige Gebühren sind die Grundlage deines Erfolges.
  • Der Kauf von Aktien ist auf Grund der niedrigen Gebühren sehr günstig.
  • Aktien verursachen keine!! Folgekosten wie Depotgebühren, Verwaltungsgebühren.

Zwischenfazit Gebühren: Solltest du unsicher sein bezüglich der Depotwahl, setz dich mit InvestYourself in Kontakt. ( Kontaktaufnahmemöglichkeit )

  • Der Ausgabeaufschlag eines Fonds kann bis zu 5 % betragen.
  • Die laufenden Kosten eines Fonds können bis zu 1,5 % pro Jahr betragen.
  • Die Gesamtkostenquote, TER ( Total Expense Ratio ), ist eine Kennzahl zur Gesamtkostenquote. Die Gesamtkostenquote ist nicht die Summe aller Kosten.

Quelle: Handelsblatt https://www.handelsblatt.com/finanzen/anlagestrategie/fonds-etf/fonds-wissen-mit-ter-die-kosten-im-griff/2995234-all.html

Immobilien

  • 3 Millionen Vermieter verdienen nichts mit ihren Immobilien, 500.000 machen sogar Verlust.

Quelle: Spiegel https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/immobilien-3-millionen-vermieter-verdienen-kein-geld-a-991949.html

  • „Ein Eigenheim in der Pampa bringt keinen Cashflow.“ Gerald Hörhahn – Investmentpunk

Konsumschulden

  • Wow! Also diese Statistik hat mich schockiert. Monatliche Entwicklung des Neugeschäftsvolumen bei Konsumkrediten.

Quelle: Statista https://de.statista.com/statistik/daten/studie/223270/umfrage/neugeschaeftsvolumen-mit-konsumentenkrediten-in-deutschland/

  • Die Überschuldungsquote in Deutschland bei Personen über 18 Jahren liegt in 2018 bei 10,04 %. Dies entspricht 6,9 Millionen Bundesbürger.

Quelle: Statista https://de.statista.com/statistik/studie/id/58647/dokument/studie-zu-privater-ueberschuldung-in-deutschland-2018/

  • Der Durchschnittszinssatz bei Konsumkrediten liegt im Juni 2019 bei 6,06 %. Quelle: Statista