fbpx
Seite auswählen

Apple Strategie Teil 1: Buy and Hold

In dieser Serie geht es um drei verschiedene Handelsstrategien mit Aktien. Im ersten Teil geht es um das klassische Buy & Hold, im 2. Teil wird die Dividendenstrategie näher beleuchtet und im dritten Teil geht es um das Thema Optionen. Es handelt sich um „echte“ Trades, also mit Echtgeld in einem realen Depot, dennoch findet hier keine Anlageberatung oder eine Aufforderung zum Kauf dieser Aktie statt. Die Artikelserie dient zur Orientierung, welche Anlagemöglichkeiten sich einem Investor mit Aktien bieten.

Buy & Hold bedeutet frei übersetzt: Kaufen & Halten. Konkret kauft der Investor eine Aktie, mit der Absicht, diese überhaupt nicht mehr zu verkaufen.Warum sollte ein Investor dies tun? Beleuchten wir das näher am Beispiel von Apple.

In diesem Beispiel geht es um Aktien der Firma Apple, siehe beigefügtes Bild. Der Screenshot wurde aus einem Unterdepots aufgenommen. Der Einstiegskurs betrug 94,54 Dollar. Kaufzeitpunkt war im Juli 2016. Der Kurs am 05. März von Apple beträgt 175,10 Dollar. In diesem Zeitraum beträgt der Wertzuwachs also 85,21 %. Da es hier um Basiswissen geht, sei folgender Hinweis gestattet: Die 85,21 % sind erst dann „verdient“, wenn sie realisiert werden, d.h. wenn die Aktien von Apple verkauft werden und somit die Gewinne in Cash auf dem Konto sind. Das Gleiche gilt auch für Verluste. Konkret bedeutet dies bei o.a. Einstiegskurs: Eine Investition von 10.000 Dollar ergibt bei striktem Buy and Hold ein Plus von 8521,21 Dollar. In Summe also 18521,21 Dollar.

 

 

 

Gebühren

Die Buy and Hold Strategie ist eine sehr kostengünstige Variante. Mittlerweile gibt es Broker, die den Kauf eines Aktienpakets für wenige Dollar möglich machen. Gebühren sind beim Kauf und beim Verkauf fällig, dafür fallen die Ausgabeaufschläge wie zB. bei Fonds ( bis zu 5 % der Anlagesumme ) weg. Bei Aktien fallen in der Regel keine laufende Kosten an, im Gegensatz zu vielen anderen Finanzprodukten, bei denen jährliche Gebühren wie zB. Verwaltungsgebühren fällig sind. Gebühren sind ein entscheidender Faktor für die Rendite. Je geringer die Gebühren und laufende Kosten, desto höher die Rendite.

Umsetzbarkeit

Die Buy and Hold Strategie ist eine einfach umsetzbare Strategie. Schließlich werden Aktien gekauft, lange gehalten und müßen nicht täglich beobachtet werden. Bei der richtigen Aktienauswahl reicht es aus, regelmäßig einen Blick in das Depot zu werfen. Wie oft dies der Fall ist, ist eine persönliche Frage. Ebenso können auch einfach Aktien nachgekauft werden. Ist genug Kapital vorhanden, werden neue Aktien gekauft.

Zeit

Langfristig gesehen steigt der Aktienmarkt. Kurzfristig gesehen kann es zu massiven Schwankungen kommen. Je länger der Investor also investiert ist, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass er Verluste einfährt.

Fazit

Stark vereinfacht ist Buy and Hold folgendes: Aktien von einem sehr guten Unternehmen mit großen Wachstumsaussichten kaufen, regelmäßig investieren und sich nicht von kurzfristigen Kursschwankungen beeindrucken lassen. Leider ist die Realität nicht immer so einfach wie hier dargestellt. Viele Investoren bekommen Panik, wenn eine Aktie massiv fällt oder es zu einem Crash kommt. Etwas Abhilfe schafft hier folgende Eigenschaft der Aktie: Die Dividende. Genau hierbei geht es im 2. Teil der Serie:

Apple Strategien Teil 2 – Dividenden

Auf gute Investments – Timo Geißelbrecht