AktuellesInvestYourself, Timo Geißelbrecht

InvestYourself – Timo Geisselbrecht – auf dem Immopreneur Kongress 2019 in Darmstadt

Am 14. und 15. September 2019  fand der Immopreneur Kongress in Darmstadt statt. Die Initiatoren sind Stephan Steup und Thomas Knedel, 2 gestandene Immobilieninvestoren. Das Thema des Kongresses ist, wie nicht anders zu erwarten, das Thema Immobilien.

Was also hatte ich, Timo Geisselbrecht, dort zu tun?

Zunächst ist mir das Thema Immobilien nicht fremd. Ich hatte mit 19 Jahren die erste Immobilie gekauft, diese habe ich heute noch im Bestand. Die Immobilie ist vermietet, längst abbezahlt, ist in einem tadellosen Zustand und sorgt für einen positiven Cashflow. Weitere Immobilien kamen dazu, teilweise noch im Bestand, teilweise wieder verkauft.

Mein Ziel war es jedoch immer, ortsunabhängig arbeiten zu können. Da ich bereits mit 16 Jahren die ersten Aktien gekauft hatte, lag es natürlich auf der Hand, den Schwerpunkt Aktien weiter aus zu bauen. Vor einigen Jahren kam noch das Thema Optionen dazu. Natürlich sind Aktien und Optionen perfekt vom Laptop aus zu handeln. In der Kombination von Aktien und Optionen gibt es natürlich verschiedene Strategien. Ebenso gibt es in anderen Ländern andere Strategien. Dabei stieß ich in den USA auf eine besondere Art der Aktien, den REITs.

REITs, die Real Estate Investment Trusts, sind eine Sonderform der Aktien, die sich, stark vereinfacht, besonders dadurch auszeichnen, dass sie oft eine besonders hohe Dividende ausschütten. Weiterhin investieren REITs in Immobilien. Zumindest eine Art der REITs. REITs sind weltweit vertreten, besonders stark aber in den USA. Dem aufmerksamen Leser ist nicht entgangen, REITs investieren in Immobilien. Hier kommt also der Zusammenhang zum Immopreneur Kongress.

Auf dem Kongress gibt es sogenannte Workshops, dort stellte ich die amerikanischen Immobilienaktien vor. Zunächst hatte ich Bedenken, ob das Interesse an dieser Thematik überhaupt vorhanden ist. Gerade bei Immobilieninvestoren habe ich oft gesagt bekommen, „mit Aktien habe ich viel Geld verloren“. Oder der Fokus liegt eben voll auf Immobilien als Direktinvestments. Auf der anderen Seite habe ich auf Seminaren oder in Gesprächen  immer wieder erlebt, dass es Investoren gibt, die in beiden Bereichen investieren, oder sogar noch in weitere Bereiche wie P2P Kredite, Kryptowährungen, Daytrading, Forex und vieles mehr. Auf diese Verteilung komme ich nochmal zu sprechen.

Als sich der Raum jedoch schnell füllte, war mir klar, die Thematik interessiert die Teilnehmer. Ich referierte knappe 30 Minuten über das Thema „REITs – mit amerikanischen Immobilienaktien die eigene Bonität bei Banken verbessern und dabei Cashflow generieren“. In 30 Minuten kann so eine Thematik natürlich nur angerissen werden. Da ich ein Mann der Praxis bin, habe ich mich auf folgende Überschriften konzentriert:

  • Was sind REITs?
  • Welche unterschiedlichen REITs gibt es und was zeichnet diese aus?
  • Vorstellung von 4 verschiedenen REITs.
  • Erläuterung meiner persönlichen Strategie.
  • Wie hoch sind die möglichen Renditen - und - ich stellte meine Renditen in meinem Depot vor.

Gegen Ende konnte ich noch einige Fragen beantworten, nicht alle, die offenen Fragen wurden an meinen Stand verwiesen. Dort fanden sich im Laufe des Wochenendes weitere zahlreiche Interessenten ein und es entstanden interessante Gespräche. Hier ein Feedback zu den Teilnehmern. Die Gespräche waren auf einem sehr hohen Niveau. Gestandene Investoren waren vor Ort, die bereits hunderte von Wohneinheiten besaßen und offen für eine Diversifikation Richtung USA waren. Auch die Gespräche mit Anfängern machten mir persönlich viel Spaß. Es ist eine große Motivation für mich, anderen Menschen etwas mit auf den Weg zu geben. Ebenfalls habe ich persönlich einiges mitnehmen können, auch aus den Gesprächen, die sich nach dem Kongress ergeben haben.

Da ich einen Messestand, 3 Mitarbeiter und einen Fotograf samt Assistentin koordinieren mußte, hatte ich leider nur wenig Zeit, mir einen der zahlreichen Vorträge anzuhören. Den Abschlussvortrag von Jakob Mähren von der Mähren AG konnte ich zeitlich einrichten. Schließlich war es schon Samstag gegen 18:30 Uhr und bei den Messeständen wurde es schon merklich leerer, da sie sich merklich niemand diese Highlight entgehen lassen wollte.

Wir packten den Stand also grob zusammen, am nächsten Tag ging es ja weiter. Dann ab zum Hauptraum. Ich erläutere das deswegen so genau, weil ich vorher noch nicht im Hauptraum war, obwohl ich das Darmstadtium von außen gut kenne und auch schon ein paar Mal im Vorraum war. Der Vortrag hatte schon begonnen, ich wurde von einem Ordner reingelassen und war überwältigt. Der Raum gleicht einem riesigem Theater mit Bühne, eine Mischung aus Kino und Vortragsraum. Klasse Akustik, eine große Videoleinwand, großzügige Kinositze mit aufsteigender Bestuhlung und breite Gänge. Einfach klasse. Das Darmstadtium ist einfach ein gelungenes Gebäude mit Charme, eingebettet in die Darmstädter Innenstadt.

Jakob Mähren hat einen spannenden Vortrag gehalten. Er zeigte Einblicke aus der Sicht eines Immobilieninvestors in Berlin, analysierte die Lage in Berlin für internationale Investoren und zeigte politische Risiken auf. Einige Praxisbeispiele rundeten den Vortrag ab. Authentisch präsentierte seine eigenen Grundregeln des Erfolges und auf Platz 1: „Du musst verkaufen können!“. Dieser Satz klingt für viele ziemlich platt, aber darin steckt ein wahrer Kern. Was nützt es einem Unternehmer, wenn er ein klasse Produkt hat, aber niemand davon weiß?

Die 2. Kernaussage nach Jakob Mähren war sinngemäß: „Sei verlässlich!“. Ich kann dies als Unternehmer bestätigen. Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und eine gewisse Form von „Handschlagqualität“ sind Attribute, die ich nicht mehr all zu oft antreffe. Wenn dieses Attribute aber vorhanden sind, dann sehe ich ein erfolgreiches Gegenüber vor mir. Dies hat sich auch in einigen Gesprächen nach dem Kongress mehr als bestätigt.

Fazit: Für mich persönlich war der Kongress ein voller Erfolg. Ich habe tolle Menschen kennengelernt, alte Freunde wiedergetroffen, Kunden gewonnen, kommende Kunden kennengelernt, interessante Gespräche geführt und lehrreiche Erfahrungen gesammelt.

Noch einmal vielen Dank für das großartige Feedback, die vielen Fragen und das Interesse an meiner Dienstleistung.

Auf gute Investments – Timo